AUFGABEN UND ZIELE
 
Im Jahre 1994 wurde ORGEL MODERN von Dr. Andrea Pach gegründet. Sehr häufig wird ORGEL MODERN mit Veranstaltern für Musik der Avantgarde gleichgesetzt. Wir haben bewusst den Titel „ORGEL MODERN“ und nicht „ORGEL AVANTGARDE“ gewählt. Wir möchten mit unseren Aktivitäten das Instrument Orgel mit seiner Literatur für das Publikum aktualisieren und nicht im Sinne der Avantgarde „als Vorhut, mit diversen Extremen unbedingtes Neues schaffen“. Im Sinne des Modernismus, ist es unsere Bestrebung durch die Popularisierung von Orgelmusik einen Ausgleich zwischen modernem Denken und katholischem Glauben zu schaffen. ORGEL MODERN ist eine Institution (mit Sitz in Wien), die sich daher auf vielfältige Weise für Orgelmusik einsetzt. Zu den wichtigsten Zielen gehört es, nicht nur das Publikum mit interessanten Kompositionen der Gegenwart vertraut zu machen, sondern auch Komponisten dazu anzuregen, für die Orgel zu schreiben. Oft stehen hier nämlich Vorurteile im Wege, die es auszuräumen gilt. Ein besonderes Augenmerk legt ORGEL MODERN auf die Kunst der Improvisation. Deshalb wird jährlich ein prominenter Organist zu einem Improvisationskonzert  nach Aussee eingeladen.

Einige unserer Aktivitäten:
 
In Konzerten an verschiedenen Orten innerhalb Österreichs und im Ausland werden aktuelle Orgelwerke von renommierten Interpreten und in den verschiedensten Besetzungen vorgestellt. Durch die gemischte Programmgestaltung kommen dabei auch Werke der traditionellen Orgelliteratur nicht zu kurz. -- Dem interessierten Publikum und Fachkollegen werden neben 'Frontalkonzerten' auch Workshops mit anschließenden Diskussionen geboten.
 
Um nicht an Räumlichkeiten gebunden zu sein, in denen spielbereite und künstlerisch hochwertige Orgeln zur Verfügung stehen, hat ORGEL MODERN in den letzten Jahren viel Arbeit und viele noch nicht dagewesene Ideen in den Bau einer vollwertigen transportablen Pfeifenorgel investiert. Nicht ohne Stolz können wir heute die SYMBIOSE präsentieren, die erste Orgel mit drei Manualen und Pedal, die man -- dank der Kombination von klingenden Pfeifen und gesampelten Registern, dank eigener Hebe- und Transportvorrichtungen und dank einer neu entwickelten Windversorgung -- überall dort aufstellen kann, wo man möchte, und die trotzdem klanglich alles bietet, was man von einer wirklich großen Orgel erwartet. -- Die Einzigartigkeit der SYMBIOSE wurde mit dem Europapatent 1999 dokumentiert.
 
ORGEL MODERN spricht Komponisten aus den unterschiedlichsten Sparten (z. B. Film- und Musicalkomponisten) an, die noch nie für die Orgel geschrieben haben, und steht jungen Komponisten und Kompositionsstudenten, die an Orgelwerken arbeiten, mit Rat und Tat zur Seite. Zu diesem Zweck hat die künstlerische Leiterin Andrea Pach an der Musikuniversität Wien mehrfach Gastvorträge für Komponisten gehalten.
 
Den gleichen Zweck erfüllt auch das 1997, im Musikverlag Emil Katzbichler, erschienene Buch "Die Orgel für Komponisten" von Andrea Pach.
 
Für außergewöhnliche Orgelwerke hat ORGEL MODERN die CD-Reihe "Raritäten" geschaffen, in der bisher die Orgelwerke des verstorbenen großen österreichischen Komponisten Gottfried von Einem, gespielt von Andrea Pach, erschienen sind. Weitere CDs sind in Planung.
 
Sollten Sie nun meinen, daß es sich hier um eine personalreiche und weit verzweigte Organisation handelt, so muß ich Sie enttäuschen: ganz im Gegenteil ist ORGEL MODERN ein sehr kleiner Verein ohne 'Angestellte' und dergleichen, der so gut wie ohne Förderungen auskommen muß -- ein nicht einfaches Unterfangen.